Mehr verkaufen mit Social Media – 5 Tipps für überzeugende Botschaften

Wie können Sie auf den verschiedenen Social Media Kanälen kommunizieren, damit Ihre Botschaft auch Ihren Lesern, Fans, Zusehern und Followers ankommt? Und was können Sie machen, damit Sie unaufdringlich mehr verkaufen?

In dieser November-Ausgabe des 5-Minuten-Impulses finden Sie dazu 5 Anregungen. Viel Spaß bei der Lektüre

1) Menschlich reden & agieren

„Sprechen“ Sie auf allen Social Media-Kanälen mit einer menschlichen Stimme. Stellen Sie sich den Empfänger Ihrer Botschaft vor. Wie würden Sie mit dieser Person reden, wenn sie persönlich vor Ihnen stünde oder Sie am Telefon wären? Versuchen Sie in diesem „Tonfall“ auch online zu kommunizieren. Ihre Botschaft darf werblich sein, aber sie sollte idealerweise mit „Ihren eigenen Worten“ rüberkommen.

2)  Begeistern statt verkaufen

Touristische Dienstleistungen verkaufen sich am besten wenn man es schafft, die Emotionen der potenziellen Kunden anzusprechen. Wie? Durch Fotos, Videos, Kundenstimmen und Texte, die direkt auf die Befriedigung der Kundenbedürfnisse abzielen! Ihre Online-Contents (und Ihre klassischen Marketingmaßnahmen) sollten Ihren potenziellen Kunden in den gedanklichen Zustand versetzen, wie gut es ihr/ihm gehen wird, wenn sie die Entscheidung für Ihr „Produkt“ fällen.

Ihr Content sollte also bei der Visualisierung helfen. Das braucht nicht immer ein Bild oder Video zu sein. Eine Fasten-Pension kann keine Fotos von den Mittagsmenüs anbieten, dafür aber mit den Erfolgsberichten der Gäste begeistern. Wenn Sie eine Bergbahn betreiben, hilft es neben rationalen Argumenten (wie Zeitersparnis), mit Fotos der Aussicht (und Tipps für die Nutzung der Zeitersparnis) am Berg zu begeistern.

3) Service, Service,  Service

Ja, Service wirkt Wunder. Dezente Werbung Ihrer Angebote ist erlaubt und sinnvoll. Aber solange Sie nicht im Pauschalreisenbereich oder bei Low Cost Carrier arbeiten, sollten Sie sich vor allem durch Ihren Service einen Namen bei Ihren Lesern, Follower und „Fans“ machen.

4) Danke ist das Zauberwort

Ein Gentleman schweigt und genießt. Das stimmt immer noch. Aber der „Social Media Manager“ sollte auf Ehrerbietungen und begeisterte Fanmeldungen reagieren. Ein Kunde hat eine lange Bewertung und vielleicht sogar Fotos auf einer Bewertungsplattform wie Holidaycheck, Qype oder Tupalo veröffentlicht? Oder sogar auf seinem eigenen Blog? Bedanken Sie sich dafür. Und verlinken Sie darauf von Ihrer Webseite.

5) Bei Krisen: Nehmen Sie den Kunden ernst

Damit meine ich nicht, dass Sie jedem Querulanten Recht geben oder gar Gutscheine und Rabatte verschenken. Gerade für Facebook und Twitter gelten: Geben Sie einem unzufriedenen Kunden die Möglichkeit, seinen Unmut offline zu klären. Z.B. indem Sie Telefonnummer und Ansprechperson nennen, die über den Fall informiert ist und nur noch auf die Kontaktaufnahme wartet. Viele Probleme lösen sich durch dieses Angebot von selbst.

Empfehlen Sie diese Tipps auf Facebook

Noch kein Abonnent? Bestellen Sie jetzt den 5-Minuten-Impuls>

Interessant? Weitersagen & ausdrucken!
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
Kategorien Newsletter

Ich bin Karin Schmollgruber: Online-Pionierin mit über 15 Jahren Erfahrung in der digitalen Kommunikation... und austro-chilenische Wahl-Wienerin, die Sie garantiert nicht in der (Online)-Wüste stehen lässt! Sind Sie bereit? Über unsere Leistungen >> und Referenzen >> Sie wollen sofort raus aus der Wüste? Rufen Sie mich an: +43/699 1925 4040